Rolf Sellin

© Frank P. Kistner, Stuttgart, 2010

Rolf Sellin, geboren 1948, ursprünglich Dipl.-Ing. Architekt, ist selbst hochsensibel. Er hat wirkungsvolle Methoden für den Umgang mit der Hochsensibilität entwickelt, die bei der aktiven Steuerung der Wahrnehmung ansetzen. Der Heilpraktiker für Psychotherapie ist Gründer und Leiter des HSP-Instituts in Stuttgart und bildet Psychotherapeuten und Pädagogen für den Umgang mit Hochsensiblen fort.

Mein eigener Weg als Hochsensibler

Als HSP habe ich selbst diese Erfahrungen gemacht. Doch ich habe es dabei nicht bewenden lassen. Mein Bedürfnis, mich und das Leben zu verstehen, hat mich immer wieder angetrieben, nach Erkenntnissen zu suchen und mich selbst ständig weiter zu entwickeln. Als ich auf die Veröffentlichungen von Elaine N. Aron über die Hochsensibilität gestoßen bin, löste das in mir – wie bei so vielen HSP – ein tiefes Gefühl des Wiedererkennens und des Verstandenseins aus. – Darum also war es mir bei meiner Suche, bei meinen Ausbildungen und Fortbildungen gegangen, um die Frage: Wie kann man aktiv und konstruktiv umgehen mit der an sich wunderbaren Begabung der hohen Sensibilität? Wie kann man als Hochsensibler in dieser Zeit mehr als nur überleben, wie kann man sich entfalten und einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten?

Heute biete ich meinen Klienten genau das: ein eigenständiges auf Erfahrungen fußendes Konzept für den Umgang mit der hohen Sensibilität. Meine Erkenntnisse und Methoden vermittele ich in Seminaren und Vorträgen. In Einzelsitzungen – Psychotherapie oder Coaching – löse ich die „Knoten“ auf, die durch die feinere und intensivere Art der Wahrnehmung im Laufe des Lebens entstanden sein können, und stärke meine Klienten für ihre eigene private und berufliche Entwicklung.

www.hsp-institut.de